Zusatztafeln in Villach

In Villach werden mehrere Straßen, die historisch belastete Namen tragen, mit Zusatztafeln versehen. In der Ottokar-Kernstock-Straße wird darauf hingewiesen, dass Kernstocks kriegsverherrlichendes und deutsch-völkischen Schaffen ihn zu einem ideologischen Wegbereiter des Nationalsozialismus machte.

(meinbezirk.at)

1 Kommentar zu „Zusatztafeln in Villach“

  1. Es steht also tatsächlich so auf der Straßennamenstafel, aber dieser Text ist schon sehr übertrieben, um nicht zu sagen, falsch. Kernstock als „ideologischen Wegbereiter“ zu bezeichnen, zeigt nicht gerade von Realitätssinn. Folgendes ist ja auch schon auf Kernstock-Webpage zu lesen, möchte es aber trotzdem wiederholen: Kernstock hatte zwar mit deutschnationalem Gedankengut sympathisiert und daher in den frühen 1920-er Jahren für eine kleine Ortsgruppe sein Hakenkreuzlied verfasst. Selbst hat er sich aber von der Partei distanziert. Auch aufgrund seiner anderen Gedichte, die zugegeben keine Glanzleistungen sind, ihn als Wegbereiter der NS-Ideologie zu bezeichnen, ist wirklich zuviel der Ehre, ja man könnte sogar sagen, bewusste Geschichtsbeugung, wahrscheinlich aber nur „political correctness“. Er hatte sich einem bereits vorbereiteten ideologischen Weg nur angeschlossen gehabt. Dass sein Hakenkreuzlied größere Bedeutung erlangen könnte, hatte er vermutlich selbst nicht geahnt. – Post Scriptum: Zusatztafeln anzubringen ist schon ok, aber man sollte hier auch eine gewisse Ernsthaftigkeit bewahren und nicht dem Überschwang einer political correctness verfallen. Sonst bedarf es bald einer Zusatztafel zur Zusatztafel.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.